Abenteuer-Touren Allrad

Hier fährt – wer sich traut – ein bisschen tiefer in die abgelegenen Regionen, bewusst auf der Suche nach Abenteuer und mobilfunkfreien Gebieten. Der Fokus unserer Allrad-Reisen liegt aufdem Landchafts- und Naturerlebnis auf kleinen, meist ungeteerten Strassen abseits von den ausgetretenen Pfaden.

Wir übernachten meist wild in freier Natur, geniessen das abendliche Zusammensein am Lagerfeuerund haben Spaß dabei, unsere Fahrzeuge im Gelände „auf allen Vieren“ zu erproben. Das alles mit der Sicherheit der begleitenden Allrad-Teamfahrzeuge und mit den Fahrtipps des erfahrenen Begleitteams, das im Notfall auch aus misslichen Situationen befreien kann.

Neben unseren klassischen Allradtouren haben Sie bei einigen unserer klassischen Reisen die Möglichkeit ein Allradpaket dazuzubuchen. Hierbei machen die Teilnehmer des Allrad-Paketes immer wieder Offroad-Abstecher zusammen mit dem begleitenden Allrad-Teamfahrzeug.

Abenteuer-Touren Allrad

Hier fährt – wer sich traut – ein bisschen tiefer in die abgelegenen Regionen, bewusst auf der Suche nach Abenteuer und mobilfunkfreien Gebieten. Der Fokus unserer Allrad-Reisen liegt aufdem Landchafts- und Naturerlebnis auf kleinen, meist ungeteerten Strassen abseits von den ausgetretenen Pfaden.

Wir übernachten meist wild in freier Natur, geniessen das abendliche Zusammensein am Lagerfeuerund haben Spaß dabei, unsere Fahrzeuge im Gelände „auf allen Vieren“ zu erproben. Das alles mit der Sicherheit der begleitenden Allrad-Teamfahrzeuge und mit den Fahrtipps des erfahrenen Begleitteams, das im Notfall auch aus misslichen Situationen befreien kann.

Neben unseren klassischen Allradtouren haben Sie bei einigen unserer klassischen Reisen die Möglichkeit ein Allradpaket dazuzubuchen. Hierbei machen die Teilnehmer des Allrad-Paketes immer wieder Offroad-Abstecher zusammen mit dem begleitenden Allrad-Teamfahrzeug.

Notwendige Ausstattung

Was muss Ihr Fahrzeug mitbringen, um auf einer unserer Allradtouren zu gehen? Allradantrieb, Bodenfreiheit, möglichst wenig Überhang, eine Abschleppvorrichtung hinten und vorne sowie ausreichend starke Abschleppgurte mit Schekel und geeignete, neuwertige Reifen. Außerdem muss Ihr Fahrzeug einige Tage autark stehen können – unsere Übernachtungsplätze liegen oft in der Natur ohne Steckdose und sonstigen Komfort.

Eine leistungsstarke Solaranlage, futkionierendes Lademanagment und sehr gute Batterien sind also ein Muss. Ebenso soll eine Nasszelle mit WC an Bord sein, da wir gelegentlich auf Innenstadtplätzen oder neben Kirchen/Moscheen und ohne Zugang zu öffentlichen Toiletten stehen. Auch in der Natur kommt es nicht gut an, wenn Reiseteilnehmende immer mit dem Klappspaten in der Hand hinter den anderen Fahrzeugen in den Büschen verschwinden.

Empfohlene Ausstattung

Bestimmte Fahrzeug-Modifizierungen sind von großem Vorteil: Ein Unterfahrschutz für Achsen, Ölwanne und Getriebe schützt das Fahrzeug vor Beschädigungen besonders in steinigen Passagen. Ein Höherlegungssatz mit passenden Federn und Stoßdämpfern vergrößert die Bodenfreiheit.

Das Ersatzrad sollte möglichst nicht unter dem Fahrzeug angebracht sein. Wir verweisen zudem auf einige Hilfsmittel, die sehr nützlich sein können, aber kein Pflichtprogramm darstellen (z.B. Sandbleche, Winden, Zusatzscheinwerfer, Hebekissen). Wer mit uns unterwegs ist, wurde im Vorfeld betreut, damit sein Fahrzeug richtig ausgestattet auf die Tour gehen kann.

Zwillingsbereifung & große Fahrzeuge: tourenabhängig

Schwierig kann es mit Zwillingsbereifung werden, da sich Steine zwischen den Reifen verkanten und eventuell auch Schäden verursachen können. Auch Sandpassagen sind mit Doppelreifen eher schwierig zu bewältigen. Hier entscheiden wir im Einzelfall, je nach Tour.

Das Gleiche gilt für sehr schwere, sehr lange oder sehr hohe Fahrzeuge – auch da kommt es auf die Streckengegebenheiten der Reise an. Bei Bergtouren wie im Kaukasus mit Felsüberhängen und kleinen Brücken mit niedriger Tonnagebeschränkung sind die Voraussetzungen ganz anders als bei unseren Wüsten- und Steppentouren. Nach dem Eingang eines Fotos von der Seitenansicht Ihres Fahrzeugs teilen wir Ihnen mit, ob Ihr Fahrzeug für die jeweils angefragte Tour geeignet ist.

Geländewagen ohne Wohnaufbau: leider nein

Gelegentlich erhalten wir auch Anfragen von Geländewagenfahrern mit Dachzelt oder ähnlichen Aufbauten. Hier wird es schon schwierig, denn ein solches Fahrzeug kann zwar auch viel, ist aber eben kein Wohnmobil. Sich bei längeren Schlechtwetterperioden immer nur im Dachzelt aufhalten zu können ist eine ganz andere Nummer, als gemütlich bei einer Tasse Tee im Wohnmobil das schlechte Wetter auszusitzen.

Auf der einen oder anderen Tour kann es auch mal einige Tage recht kühl sein, da ist eine beheizbare Wohnkabine fast ein Muss. Zudem muss eine Nasszelle/Toilette an Bord sein.

Tank

Die nötige Reichweite Ihres Dieselvorrats ist von Tour zu Tour unterschiedlich. Sollten dies bei Ihrem Wohnmobil weniger als 500 Kilometer sein, sprechen Sie uns bitte an. Ad Blue- und Propangasversorgung ist gelegentlich gegeben. Hier gilt die Devise, möglichst lange autark sein zu können, also ggf. Ad Blue in Kanistern oder eine Gasflasche extra mitzuführen.   

Versorgung und ein Frischwassertank ab 100 Liter war bisher immer ausreichend. Sie werden auf alle Tourenabschnitte ohne entsprechende Versorgungsmöglichkeiten hingewiesen.   

Freude am Abenteuer –
etwas Erfahrung und mentale Einstellung

Neben den technischen Voraussetzungen sollten Sie als Wohnmobilfahrerin oder Wohnmobilfahrer die notwendige mentale Ausrüstung mitbringen: Spaß am Fahren abseits der geteerten Straßen, Freude am einfachen Leben in der Natur mit wilden Stellplätzen sowie Teamgeist, eine gute Beherrschung Ihres Fahrzeugs und eine besonnene Fahrweise.

Wir haben fast 2 Jahrzehnte als Reiseorganisator und Veranstalter Erfahrung und werden sowohl Sie als auch Ihr Fahrzeug angemessen auf Ihre Reise vorbereiten.